Channel

Startups

Startup-Show

2 Minuten 2 Millionen: 350.000 Euro für Kartoffelrolle, 250.000 Euro für Fabico

Kartoffelrolle präsentiert vor den "2 Minuten 2 Millionen"-Investoren. © Gerry Frank
Kartoffelrolle präsentiert vor den "2 Minuten 2 Millionen"-Investoren. © Gerry Frank

In der 3. Folge der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen konnten Jungfirmen vor allem mit Kulinarik punkten. So hat der Salzburger Werner Schwaighofer mit seiner Kartoffelrolle von Investor Heinrich Prokop in der Show eine halbe Million Euro für 33 Prozent der Firma zugesprochen bekommen. Auch Leo Hillinger wollte in die Le Cook GmbH einsteigen, schließlich entschied sich Schwaighofer für Prokop.

Wie Heinrich Prokop Trending Topics bestätigte, wird das Investment stattfinden. Allerdings ein wenig anders. Letztendlich sind es bei Nachverhandlungen 350.000 Euro geworden, für die Schwaighofer 35 Prozent seiner Firma abgibt. Prokops Clever Clover hat sich auf Investments in Food-Startups spezialisiert (mehr dazu hier).

Die Kartoffelrolle, bereits in großen Supermarktketten in Österreich gelistet, will Konsumenten ein schnelles, bekömmliches und veganes Nahrungsmittel zum Braten, Backen oder Grillen bieten. Produziert wird das Produkt von AgroFresh in Niederösterreich, es wird aus Erdäpfeln und einigen anderen Zutaten hergestellt. “Ich bin ein Öko-Fuzzi, mir ist es wichtig, etwas Nachhaltiges zu schaffen”, sagte Schwaighofer gegenüber Trending Topics. Bei der Produktion würde es kaum Abfälle geben. Ziel ist jetzt, das B2B-Geschäft und die Internationalisierung anzugehen.

Fabico holt sich Haselsteiner

Die zweite erfolgreiche Jungfirma der gestrigen Show heißt Fabico (kurz für „Fair Bio Coffee“). Hans Peter Haselsteiner bot 250.000 Euro für 25,1 Prozent des Unternehmens von Gründer Mario Tutic. Er hat sich auf die Produktion von nachhaltigen Kaffeekapseln spezialisiert, die aus Biokunststoff gefertigt und mit Fairtrade-Kaffee gefüllt werden.

Die Kapseln können mit jeder gängigen Kapsel-Maschine verwendet werden und sind anschließend kompostierbar – im Unterschied zu den Hüllen großer Unternehmen, die oft aus Aluminium gemacht werden. Im Firmenbuch ist der Deal mit Haselsteiner noch nicht zu sehen, Fabico war bis dato nicht für ein Statement zu erreichen.

Die anderen drei Startup der Show – CreateYourDate, Georg King Electrics und Ünique Skis, gingen in der Show leer aus. Ünique Skis hat sich allerdings mittlerweile einen Investor geangelt (wir berichten demnächst).

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen