Channel

Blockchain

Crypto

17.000 Dollar – und die neue Rekordjagd von Bitcoin geht weiter

© Pixabay
© Pixabay

15.000 Dollar am 8. November, 16.000 Dollar am 13. November, und heute, am 17. November die Marke von 17.000 Dollar – wenn das so weitergeht, dann wird noch im November der bisherige Rekord von 20.000 Dollar eingestellt. Ja, Bitcoin fliegt wieder, und wie. Die Marktkapitalisierung von BTC liegt bei nunmehr 320 Milliarden Dollar, und auch der gesamte Markt von Kryptowährungen ist im Höhenflug und wandert nun Richtung 500 Milliarden Dollar.

Doch anders als beim ersten Hype Ende 2017, Anfang 2018 ist es diesmal eigentlich fast alleine das „digitale Gold“, das den Markt treibt. Die Bitcoin-Dominanz liegt bei 66 Prozent, was bedeutet: Nur ein Drittel des gesamten Marktes von an Exchanges gehandelten Kryptowährungen geht auf Altcoins zurück. Ethereum (ETH), XRP, Litecoin (LTC) oder Polkadot (DOT) surfen die grüne Welle derzeit auch gut mit und zeigen sehr starke Zuwachszahlen. Die Bitcoin-Dominanz ist aber augenfällig. Ethereum und XRP sind weit entfernt von den Marktanteilen, die sie einmal hatten.

FOMO

Faktoren für den Boom kann man mehrere ins Treffen führen. Generell steht der Zeiger des Fear & Greed Index, der (mit Augenzwinkern) verschiedene Daten wie die Stimmung auf Social Media und investierte Volumina einbezieht, wieder einmal stark bei „Gier“. FOMO greift um sich, bei der Rallye wollen nun viele dabei sein.

Latest Crypto Fear & Greed Index

Die Volumina, die in den vergangenen 24 Stunden in die Exchanges gepumpt wurden, sprechen für sich. Binance, Coinbase, Kraken und Co sehen wieder einmal starke Anstiege im Tagesvergleich – und das in einer Phase, die ohnehin schon sehr heiß ist.

Meist gehandeltes Krypto-Asset ist übrigens nicht Bitcoin, sondern der kontroverse Stablecoin Tether. Mit USDT wird an den Exchanges derzeit ordentlich viel BTC zugekauft, aber auch LTC und ETH steht derzeit bei den Tradern Hoch im Kurs. Der Krypto-Analyst Philip Swift hält es für möglich, dass Bitcoin bald 22.000 Dollar erreichen wird – das wäre ein neuer Allzeit-Rekord.

Institutionelle Anleger und private Anleger

Gründe nennt Swift einige: Zum einen gibt es viele institutionelle Investoren, die auf den Krypto-Hype aufspringen (Trending Topics berichtete), zum anderen cashen derzeit wenige, die schon lange dabei sind aus – ein Zeichen dafür, dass viele an neue Höhen glauben.

Noch weiter aus dem Fenster lehnt sich der für seine markigen Sprüche bekannte Bitcoin-Investor Mike Novogratz. Er glaubt bereits, dass Bitcoin bald auf satte 65.000 Dollar wachsen wird – eine Vervierfachung des aktuellen Wertes. „Der Netzwerkeffekt hat die Oberhand gewonnen. Ich sehe tonnenweise neue Käufer, und das Angebot ist knapp.“ Hohe Nachfrage, gepaart mit einer verminderten Menge an neuen BTC, die in den Markt kommen (verursacht durch das Halving im Mai) sorgt demnach für das Abheben des Preises.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise