Channel

Blockchain

Kryptowährungen

12-Monats-Hoch: Bitcoin steigt auf mehr als 12.000 Dollar

Ethereum und Bitcoin. © Pexels
Ethereum und Bitcoin. © Pexels

Für viele Beobachter war es nur eine Frage der Zeit. Nachdem dieses Jahr Milliarden an USDT in den Markt geflossen sind, war es absehbar, dass Bitcoin bald nach oben gepumpt wird. Nachdem BTC Ende Juli zuerst die Marke von 10.000 und dann jene von 11.000 Dollar durchbrochen hat, ist es mit Anfang der Woche nun so weit: Bitcoin wird an Exchanges bereits zu mehr als 12.000 Dollar gehandelt.

Damit hat Bitcoin sein vorläufiges 12-Monats-Hoch erreicht. Die 12.000-Dollar-Marke wurde zuletzt im Juli 2019 durchbrochen, als BTC kurzfristig auf einem Preis von bis zu 12.400 Dollar stieg. Dann brach der Kurs aber wieder und schaffte es dann mittelfristig nur kürzere Perioden, sich über den 10.000 Dollar zu halten.

Tether als Mittel zum Zweck

Auch dieses Mal zeigt sich wieder folgendes Bild: Munter wird mit dem Stablecoin Tether gehandelt, der bei 40 Prozent des Trading-Volumens im Spiel ist. Mit den USDT werden aktuell verstärkt BTC, aber auch Ethereum zugekauft. Insgesamt hat der Krypto-Markt weltweit an Exchanges ein Volumen von 380 Milliarden Dollar erreicht – das ist ziemlich genau eine Verdopplung gegenüber Jahresbeginn und mehr als 100 Milliarden mehr als vor genau einem Jahr.

Mögliche Gründe neben einem Pump mit Hilfe von Tether fallen sofort ein. So gibt es vermutlich viele, eher jüngere Trader, die Gefallen an Kryptowährungen gefunden haben und diese als zusätzliche Assets zu anderen Anlageklassen sehen. Auch institutionelle Investoren sollen verstärkt in den Markt gehen.

Ethereum im Schlepptau

Die (verhältnismäßig) neue Stärke des Krypto-Markts kommt nicht nur von Bitcoin, sondern auch von Ethereum. Der Anteil von BTC am (an Exchanges gehandelten) Gesamtmarkt beträgt zwar stattliche 58 Prozent, doch war es heuer auch schon einmal mehr. Weil aber auch Ethereum und andere Altcoins florieren, ist Bitcoin nicht mehr so dominant wie noch vor mehreren Monaten.

Ethereum ist im Schlepptau von Bitcoin auf mehr als 430 Dollar je ETH-Token gewachsen. Dazu kommt, dass eine ganze Reihe von top platzierten Token nach Marktkapitalisierung ebenfalls auf Ethereum basieren – etwa Chainlink, Crypto.com und natürlich große Teil der Tether-Token. Deswegen ist auch das Transaktionsvolumen auf der Ethereum-Blockchain mittlerweile höher als zu Zeiten des Krypto-Hypes vor mehr als zwei Jahren – und deutet auf eine intensive Nutzung von Ethereum hin.

+++ Ethereum 2.0: Die Neuerfindung der Blockchain +++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise